Firma verkaufen

1. Wann ist der beste Zeitpunkt für die Nachfolgeregelung?

Eins steht fest: Die wenigsten Unternehmer verkaufen ihr gutgehendes Geschäft zu früh. Aber wie viel Zeit sollte man für den Nachfolgeprozess tatsächlich einplanen? Das lässt sich pauschal nicht sagen, sondern richtet sich nach der Art der Nachfolge: Ein Verkauf eines Unternehmens an Dritte ist erfahrungsgemäss die schnellste Lösung. Sie dauert ab dem Zeitpunkt der Vermarktung üblicherweise zwischen 6 und 18 Monaten. Ein Verkauf an Mitarbeiter (Management Buy-out, MBO) dauert in der Regel 1,5 Jahre oder länger, da es verschiedene Stolpersteine zu meistern gibt – etwa die Finanzierung, die oftmals schwierig ist. Am längsten dauert die familieninterne Nachfolgeregelung mit rund 6,5 Jahren. Bei dieser Variante müssen neben den ohnehin grossen Themenkomplexen, die bei einer Nachfolgeregelung Klärung bedürfen, weitere diverse komplexe Aspekte gelöst werden (nebst Kaufpreis und Übernahmemodalitäten sind das aber auch Ehe- und Erbrecht, Pflichtteile, Finanzierung, Vorsorge, Anteil von möglichen Geschwistern etc.).

 

Wenn von dem „besten Zeitpunkt“ gesprochen wird, geht es jedoch weniger darum, den Verkauf zu einem bestimmten Datum abzuschliessen, sondern darum, den Startpunkt zu setzen, um für den richtigen Verkaufszeitpunkt bereit zu sein.

 

Wenn Sie den Startpunkt bereits gesetzt haben, können Sie auf nachfolgeportal.ch ein kostenloses Inserat schalten, oder Sie buchen das Modul «Vorbereitung» und/oder «Verkaufspreis». Wenn Sie sich erst am Anfang des Nachfolge- oder Verkaufsprozesses befinden, vereinbaren Sie am besten ein Gespräch mit einem unserer Nachfolgeexperten.

 

2. Verkaufspreis maximieren, aber wie?

Haben Sie die Entscheidung, Ihr Unternehmen zu verkaufen einmal getroffen, fragen Sie sich bestimmt: Wie kann ich den Wert meiner Firma so steigern, dass ich den bestmöglichen Preis erziele? Für die Unternehmensbewertung spielen viele verschiedene Faktoren eine Rolle. Bei einer rechtzeitigen Vorbereitung gibt es aber immer einen gewissen Spielraum, um bisher ungenutzte Potentiale im Unternehmen vollständig auszuschöpfen. Der Schlüsselfaktor dafür: Zeit. Je rechtzeitiger Sie beginnen, desto mehr Möglichkeiten haben Sie, Ihre Firma im besten Licht und für potenzielle Käufer attraktiv zu präsentieren.

 

A. Massnahmen vor dem Start des Verkaufsprozesses

Noch bevor Sie den Verkaufsprozess starten, gibt es diverse Optionen, sicherzustellen, dass sich Ihr Unternehmen langfristig so entwickelt, dass dessen Wert für einen Käufer maximiert wird. Diese Massnahmen sollten nicht erst im Hinblick auf einen Verkauf, sondern während der laufenden operativen Geschäftstätigkeit implementiert werden. Viele von ihnen lassen sich nämlich nicht von einem Tag auf den anderen umsetzen, sondern brauchen Zeit, um ihre volle Wirkung zu entfalten. Im Folgenden finden Sie einige Ansatzpunkte:

 

  • Abhängigkeit vom Inhaber reduzieren
  • Mitarbeiterqualifikation und -bindung herstellen und wahren
  • Organisationsabläufe des Unternehmens klar und detailliert dokumentieren
  • Abhängigkeiten von Schlüsselpersonen, Kunden, Produkten und Lieferanten reduzieren

 

B. Massnahmen zu Beginn des Verkaufsprozesses

Hierbei geht es vor allem darum, die effektive betriebswirtschaftliche Leistungsfähigkeit des Unternehmens aufzuzeigen, indem betriebswirtschaftliche, finanzielle und steuerliche Aspekte optimiert werden. Die wichtigsten Unterlagen dafür sind:

 

  • Jahresabschlüsse (Bilanz und Erfolgsrechnung),
  • Lohnausweise,
  • Aufstellung über die Bildung und Auflösung von stillen Reserven
  • Aufstellung über allfällige private, nicht geschäftsnotwendige Aufwendungen
  • eine Zusammenstellung der Sachanlagen und des Warenlagers.

 

Bei dieser betriebswirtschaftlichen, finanziellen und steuerlichen Aufbereitung stehen wir Ihnen mit unserem Modul „Vorbereitung“ unterstützend zur Seite. Hierzu erarbeiten wir mit Ihnen die Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken Ihres Unternehmens und bereinigen die Geschäftszahlen. Ziel ist es, die effektive Leistungsfähigkeit Ihrer Unternehmung auszuweisen, unabhängig von steuerlichen Optimierungen. Es kann zum Beispiel auch sinnvoll sein, Immobilien oder nicht betriebsnotwendige Vermögenswerte aus dem Unternehmen zu lösen, um den Preis für den Käufer attraktiver bzw. einfacher finanzierbar zu machen. Auf Basis der Ergebnisse erstellen wir Ihnen eine aussagekräftige, professionell überzeugende Unternehmensdokumentation, die Käufern einen attraktiven Gesamteindruck Ihrer Firma vermittelt. Nach Abschluss dieses Moduls haben Sie somit das notwendige Werkzeug, um mit der Vermarktung zu starten.

 

3. So finden Sie den richtigen Käufer

Wenn die ersten Hürden überwunden sind – das heisst die eigenen Verkaufsziele klar definiert und alle relevanten Unternehmensdaten bereinigt und zusammengestellt wurden – kann der nächste Schritt gegangen werden: Vermarktung des Unternehmens. Die Herausforderung besteht hier darin, den richtigen Käufer zu finden.. Damit das gelingt, sollte das Ziel jeder Vermarktungsaktivität sein, möglichst viele „gute“ Interessenten zu finden. Warum? Verhandlungen mit mehreren Kaufinteressenten stärken die Verhandlungsposition der Verkäuferin und reduzieren ihre Abhängigkeit von einzelnen Kaufkandidaten.

Wenn Sie von unseren Tools, wie der branchenspezifischen Datenbank der heute aktiven Unternehmen inklusive vieler Selektionskriterien, profitieren möchten, dann buchen Sie unser Modul „Vermarktung“.

 

4. Welche Chancen bringt ein Verkauf?

Ein Verkauf bietet im Gegensatz zu anderen Optionen der Nachfolgeregelung (z.B. familieninterner Übergabe oder Management-Buy-Out) den klaren Vorteil des erzielten Kaufpreises; dieser fällt nämlich in der Regel am höchsten aus. Es kann emotional herausfordernder für die Verkäuferin sein, das eigene Lebenswerk in fremde Hände zu übergeben. Das schlägt sich besonders in Verhandlungen nieder. Nicht selten fällt es dann schwer, die eigenen Emotionen im Zaun zu halten, was das erfolgreiche Abschliessen des Deals massgeblich gefährden kann. Wünschen Sie sich diese Unterstützung, dann buchen Sie unser Modul „Verhandlung“. Mit diesem Modul zeigen wir Ihnen im Rahmen einer persönlichen Schulung, worauf es in der Phase „Verhandlung“ im Verkaufsprozesses ankommt, wie Sie vorgehen müssen und welche Fehler Sie vermeiden sollten. Wenn die Verhandlungen trotz allem ins Stocken geraten sollten, profitieren Sie von einer neutralen Sichtweise durch eine Person mit emotionaler Distanz, die strategisch verhandeln und bei Bedarf als Mediator eingreifen kann.

 
5. Die Nachfolge erfolgreich abschliessen

Kurz vor Schluss bleibt es spannend. Der Kaufvertrag steht in den letzten Zügen und Signing und Closing rücken näher. In dem letzten Schritt ist es wichtiger denn je, dass das Vertragswerk wasserdicht und alles bereit zur Übergabe ist. Fehlt Ihnen die Rechtsexpertise, um die Vertragsdetails korrekt aufzusetzen oder haben Sie einfach aktuell zu wenig Zeit, sich mit den Formalien intensiv auseinanderzusetzen? Kein Problem: Fragen Sie unser Modul „Verkauf“ an und erhalten Sie von unseren Rechtsexperten alle Verträge, Dokumente und Anleitungen, die Sie für eine erfolgreiche Unternehmensübergabe benötigen.

Nachfolge erfolgreich lösen.
nachfolgeportal.ch

nachfolgeportal.ch ist ein eigenständiger Geschäftsbereich der

Transaction Partner AG
Waaggasse 5
8001 Zürich

Datenschutz

Gestützt auf Artikel 13 der schweizerischen Bundesverfassung und die datenschutzrechtlichen Bestimmungen des Bundes (Datenschutzgesetz, DSG) hat jede Person Anspruch auf Schutz ihrer Privatsphäre sowie auf Schutz vor Missbrauch ihrer persönlichen Daten. Wir halten diese Bestimmungen ein. Persönliche Daten werden streng vertraulich behandelt und weder an Dritte verkauft noch weiter gegeben. In enger Zusammenarbeit mit unseren Hosting-Providern bemühen wir uns, die Datenbanken so gut wie möglich vor fremden Zugriffen, Verlusten, Missbrauch oder vor Fälschung zu schützen. Beim Zugriff auf unsere Webseiten werden folgende Daten in Logfiles gespeichert: IP-Adresse, Datum, Uhrzeit, Browser-Anfrage und allg. übertragene Informationen zum Betriebssystem resp. Browser. Diese Nutzungsdaten bilden die Basis für statistische, anonyme Auswertungen, so dass Trends erkennbar sind, anhand derer wir unsere Angebote entsprechend verbessern können.

Datenschutzerklärung für Nutzung von Google Analytics

Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“). Google Analytics verwendet sog. „Cookies“, Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Im Falle der Aktivierung der IP-Anonymisierung auf dieser Website, wird Ihre IP-Adresse von Google jedoch innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zuvor gekürzt. Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt. Im Auftrag des Betreibers dieser Website wird Google diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber dem Websitebetreiber zu erbringen.

Haftungsausschluss

Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr hinsichtlich der inhaltlichen Richtigkeit, Genauigkeit, Aktualität, Zuverlässigkeit und Vollständigkeit der Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor wegen Schäden materieller oder immaterieller Art, welche aus dem Zugriff oder der Nutzung bzw. Nichtnutzung der veröffentlichten Informationen, durch Missbrauch der Verbindung oder durch technische Störungen entstanden sind, werden ausgeschlossen. Alle Angebote sind unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

Haftung für Links

Verweise und Links auf Webseiten Dritter liegen ausserhalb unseres Verantwortungsbereichs. Es wird jegliche Verantwortung für solche Webseiten abgelehnt. Der Zugriff und die Nutzung solcher Webseiten erfolgen auf eigene Gefahr des Nutzers oder der Nutzerin. Urheberrechte Die Urheber- und alle anderen Rechte an Inhalten, Bildern, Fotos oder anderen Dateien auf der Website gehören ausschliesslich dem Inhaber dieser Seite, oder den speziell genannten Rechtsinhabern oder wurden hierfür erworben und lizenziert. Für die Reproduktion jeglicher Elemente ist die schriftliche Zustimmung der Urheberrechtsträger im Voraus einzuholen.